Spiegel: „Du siehst gut aus!“- Kamera: „Haha, nicht!“ – Instagram-Filter: „Ich regel das!“

Der Juni verging wie im Flug. Stressbedingt habe ich von der Hälfte des Monats nichts mitbekommen, auch meine Geburtstagsparty musste ich aus selbigem Grund verschieben. Der Ofen war aus. Mit fünfundzwanzig habe ich mich also erstmal so gar nicht fabelhaft gefühlt. Gott sei dank gibt es Freunde, und zwar die besten. Meine beste Freundin ist für einen Expressbesuch aus Hannover angereist und hat meine Laune schon nach fünf Minuten wieder auf ein Maximallevel katapultiert. Tja, so ist das mit den Lieblingsmenschen. Fünf Minuten reichen aus und wir wissen wieder, wie wunderbar das Leben sein kann.
Vom Wetter brauchen wir gar nicht sprechen. Kurzzeitig vertrat ich ernsthaft die Meinung, der Sommer sei keine Jahreszeit, sondern ein einzelner Tag. So selten waren die Sonnenstunden im Juni. Und jetzt, einen Monat später, sitze ich hier bei 36 Grad – und es wird noch heißer!

Instagram Juni1

Getragen…

… habe ich mein kunterbuntes Maxikleid (siehe oben rechts) und die übrigen Sommerklamotten noch nicht. Das wird jetzt nachgeholt! Die Temperaturen schreien nach leichten Stoffen und Hippie Looks – Ich freu mich drauf! Neu sind außerdem meine wunderbare, zarte Halskette mit Herzanhänger (das Geburtstagsgeschenk von meinen besten Freundinnen) und eine Michael Kors-Armbanduhr. Letztere stand schon so lange auf meiner Wunschliste, ich hatte sie schon ganz vergessen. Umso größer war die Freude, als mein Freund mir das schwere Paket an meinem Geburtstag überreichte – Danke, danke, danke! Ansonsten bin ich grad dabei meine Haare länger wachsen zu lassen. Aber mir ist schon wieder stark nach einer Veränderung. Ich glaub meine Spitzen werden demnächst lila!
Instagram Juni

Gegessen…

… habe ich im Juni fast ausschließlich Fast Food, mit dem Lieferboten bin ich mittlerweile per du. Einzig „selbstgemacht“ war mein Frühstück und das sah auch jeden morgen gleich aus: Toast mit Schokostreuseln. Kenner kennen das und nennen das holländische Toastbrottopping „Hagelslag“. Wer es nicht kennt: Ausprobieren! Sofort!

Instagram Juni2Erlebt

Mein Masterarbeitsprojekt (eine Vereinschronik) ist Mitte des Monats endlich in den Druck gegangen und damit ist wieder genug Luft für Freizeitaktivitäten. Ich war zum ersten Mal im „Kaffee Hamburg“ in Oldenburg und bin begeistert! Als nächstes wird das „Hans im Glück“ getestet.
Wie unschwer zu erkennen ist, haben #Peonies auch in unsere Wohnung Einzug gehalten. Die Wohnung hat sich übrigens vergrößert: Der Balkon ist hergerichtet und löst nun mein Bett als Verlängerung des Wohnzimmers ab.

  • Comments ( 0 )

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

TOP