Small Acts Transform The World

Schon seit längerer Zeit nehme ich mir vor, die Menge an Klamotten zu reduzieren und lieber in hochwertigere Teile zu investieren. Ehrlich gesagt ist das leichter gesagt als getan! Vor allem als Studentin ohne festes Einkommen. Während einer meiner unzähligen Streifzüge durch die bunte und vielfältige Instagramwelt bin ich dann auf ein ganz tolles Label gestoßen, das nachhaltige Mode entwirft. Nicht nur von der minimalistischen Kollektion die JAN’N JUNE* auf ihren Seiten und bei Instagram präsentiert war ich sofort überzeugt, sondern auch von den Preisen, die wie die Mode an sich einfach total ‚fair‘ sind. Auf den Seiten des Hamburger Labels findet ihr viele außergewöhnliche und trendorientierte Schnitte (wie z.B. der meiner rückenfreien Bluse ‚Sophia‘) in cleanen Farben wie schwarz, weiß, grau oder dunkelblau.  Unter dem Hashtag #blckisthenewgrn vertritt JAN’N JUNE die Philosophie, dass ‚Ökomode‘ nicht nur in den typischen erdigen Farbtönen und weiten/unvorteilhaften Schnitten, sondern auch in trendigen Farben und tollen Passformen existieren kann. Nachhaltige Mode kann auch trendy und sexy!

Die wunderschöne Bluse ‚Sophia‘ aus dem heutigen Post ist durch einen tollen Schnitt und den durchsichtigen Stoff etwas ganz Besonderes. Kombiniert habe ich das Stück mit einem Spitzen-BH (die sind so bequem und schön zugleich!), einer dunklen Flared Jeans und sommerlichen Plateau-Heels. Genauso toll sieht aber die sportliche Variante mit Flats und einer weiten Marlenehose aus. Diese Bluse bietet einfach unzählige Kombinationsmöglichkeiten und gehört genau aus diesem Grund zu meinen aktuellen Lieblingsteilen 🙂

 

1

2

3

5

6

Bluse ‚Sophia‘ – JAN’N JUNE // Flared Jeans – H&M, ähnlich hier // Plateau Heels – H&M, ähnlich hier // Tasche – ähnlich hier

*in nachhaltiger Zusammenarbeit mit dem Hamburger Modelabel JAN’N JUNE

  • Comments ( 0 )

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

TOP