Pssst… Ruft da ein Stückchen Kuchen?

Schneller Zitronenkuchen vom Blech

Dieser Zitronenkuchen schmeckt für mich nach Kindheit…

…Es ist Sommer. Richtiger Sommer. Ich habe Ferien, sechs Wochen am Stück frei und die Zeit schon längst vergessen. Zusammen mit meinen Großeltern und meinem gleichaltrigen Cousin sitzen wir im Garten. Die Vögel zwitschern vor sich hin, unsere Kaninchen hoppeln fröhlich durch den Auslauf, der Hund und die Katzen liegen tiefenentspannt in der Sonne. Wir sitzen sonnengeschützt unter der Laube auf geblümten Polstern. Zum Zitronenkuchen hat Oma Ostfriesentee serviert. Den gibt es ohnehin jeden Tag nach Opas Mittagsstunde. Mein Cousin und ich mampfen den weltbesten Kuchen um die Wette, schaffen bis zu acht Stückchen auf einmal bevor wir wieder in den Garten flitzen, Wasserschlachten veranstalten und umher toben. Schlecht vom ganzen Kuchen? Niemals. Sorgen? Die gibt es nicht. Vollkommene Glückseligkeit und eine Unbeschwertheit, die man wohl nur in Kindertagen erlebt…

…diese Erinnerung liegt über zehn Jahre zurück. Die unbeschwerten, sorgenfreien Zeiten und sechs Wochen Urlaub am Stück gehören längst der Vergangenheit an. Heute esse ich den Kuchen auf der Arbeit, die vollgepackte To Do-Liste im Blickwinkel. Doch jeder Bissen schmeckt (fast) so gut wie damals. Und für einen Moment, nur eine kleinen Augenblick, ist wieder alles gut.

 

Zitronenkuchen vom Blech (Blitzkuchen)

300g Mehl
300g Zucker
300g Butter oder Magarine
5 Eier
1 Päckchen Backpulver
Zitronenaroma

Einfach alle Zutaten zu einem fluffigen Teig verrühren und gleichmäßig auf einem Backblech verteilen. Bei 180 Grad Ober- und Unterhitze etwa 30 Minuten backen bis der Kuchen goldbraun ist. Vollkommen abkühlen lassen und mit Zitronenguss überziehen. Am besten schmeckt der Kuchen, wenn ihr ihn mit euren Liebsten teilt 😉

 

  • Comments ( 1 )

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

TOP