Our Dining Room

Heute geht es endlich weiter mit der Reihe #CasaFabelhaft. Nachdem ich euch das letzten Mal unser Wohnzimmer präsentiert habe, entführe ich euch heute in unsere Essecke. Und ich zeige euch meinen aller liebsten Platz in der neuen Wohnung 😉

 

DIY: Ein XXL-Esstisch für all unsere Gäste

Für uns stand schon vor dem Umzug fest, dass wir in unserer neuen Wohnung einen großen Esstisch haben wollen. Einen, an dem man mit all seinen Freunden sitzen kann. Einen, an dem alle zum Brunchen am Wochenende, beim schicken Dinner mit der Familie oder – meine geheime Leidenschaft – beim Pokern einen Platz finden:-)

Als wir uns dann so umschauten, war ich ziemlich verblüfft, wie teuer so ein XXL-Tisch sein kann. Und dann braucht man ja auch noch ausreichend Stühle… Wir hatten Glück und haben einen ziemlich großen Tisch aus massivem Holz geerbt. Leider, wie bei Erbstücken üblich, im Stil „Eiche Rustikal“ – ein Klassiker. Kurzerhand habe ich mich dann dazu entschieden den Tisch schwarz zu lackieren. Dadurch haben wir etliches gespart und konnten in schöne Stühle investieren. Wir haben uns für dieses Modell von Kwantum entschieden. In Zukunft soll dann noch eine große Sitzbank dazu kommen. Ich habe allerdings noch keine passende entdeckt. Aber das hat ja Zeit…

 

 

Den Tisch habe ich übrigens in vielen kleinen Arbeitsschritten lackiert. Es war echt mühsam und ich weiß auch nicht, ob ich mir nochmal soviel Arbeit machen würde 😀 Vor allem das Abschleifen am Fußteil hat aufgrund der Schnörkel viele Stunden und Nerven gekostet. Ich hatte irgendwie auch nicht bedacht, dass jede Lackschicht erstmal (rund einen Tag) trocknen muss. Insgesamt habe ich einmal Klarlack und zweimal Buntlack aufgetragen. Ich werde demnächst nochmal ein paar Stellen ausbessern und noch eine Versiegelung auftragen… Ihr merkt schon, hinter diesem Tisch verbergen sich viele, viele Arbeitsstunden. Trotzdem kann ich sagen: Es hat sich gelohnt! Das Ergebnis kann sich sehen lassen und hat schon viel Lob empfangen. Trotzdem mein Tipp, wenn ihr es mir gleich tun wollt: Plant ausreichend Zeit und Ruhe ein. Am besten erledigt man sowas schon vor dem Umzug 😉

 

 

Meine Lieblingsecke

Als wir die Wohnung besichtigt haben, war mir gleich klar, dass sich diese Ecke auf der Fensterbank zu meinem Lieblingsplatz entwicklen könnte. Und so ist es auch gekommen. Am liebsten sitze ich hier am Morgen, trinke meinen Kaffee und schaue dabei aus dem Fenster und auf das bunte Treiben in der Großstadt. Ein Traum! Die Fensterbank ist bestimmt mehr als doppelt so breit, wie eine normale Fensterbank. Mit dem Fell, den Kissen und der Wärme, die von der Heizung nach oben zieht, ist dieser Platz auch ziemlich kuschelig.

 

  • Comments ( 1 )

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

TOP